Mit dem Laden des Podcast akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Libsyn.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ich wurde schon oft gebeten, den Begriff der Familienaufstellung zu erklären. Darum gibt es jetzt einen Podcast darüber. Also: Durch die Familie ist man – über Generationen gesehen – mit einer Vielzahl von verschiedenen Menschen verknüpft. Dieses Gewirr von Menschen mit all ihren Eigenschaften und Wesenarten macht aus, dass man heute hier steht und ist, wie man ist. Diese Verbindungen in die Vergangenheit werden oft unterschätzt. Meist sind das tolle Kräfte, aber manchmal trägt man etwas aus einer älteren Generation mit sich herum, das etwas mit einem macht. Mit dem Bauchgefühl ist es zwar spürbar, aber rein logisch kaum zu erklären. Hier gilt es, aufzuräumen und ungute Verbindungen aufzudröseln. Gezielt, konzentriert, fokussiert. Und da komme ich ins Spiel. Hier im Podcast schildere ich, wie ich das angehe und warum ich Playmobil mag.